Schuh-Streit bei EL AL


Schuhe_Gangway

Wie hoch müssen ihre Schuhe sein? Stewardessen auf der Gangway. (Bild: Keystone/Martin Ruetschi)

Stewardessen wehren sich gegen High Heels. Bis zum Start sollen die Flugbegleiterinnen von Israels Airline El Al an Bord hochhakige Schuhe tragen. Doch sie kämpfen gegen diese neue Verordnung an.

Bislang mussten sie nur beim Boarding auf High Heels stehen. Doch eine neue Vorschrift schreibt für die Flugbegleiterinnen der israelischen El Al vor, dass sie mit den schicken, aber unbequemen Schuhe neu auch bis zum Start der Maschine durch den Gang laufen müssen. Für die Stewardessen ist das ein Unding: Sie starteten eine Petition, wie Focus.de schreibt.

Neben der Bequemlichkeit gehe es um Gesundheit des Personals und Sicherheit der Passagiere. Denn die neue Regelung könne mögliche Evakuierungen verzögern, betonen die Stewardessen.

Bei El Al heisst es dagegen: «Die Firma hat im Rahmen der Überarbeitung der Service Anforderungen beschlossen, dass die Stewardessen Teams angemessene Schuhe tragen, wenn sie die Passagiere begrüssen,», wird der Vizepräsident der Airline, Yehudit Grisaro, von Zeitungen zitiert. Und weiter: «Sofort nachdem die Passagiere ihre Plätze eingenommen haben und während des gesamten Fluges dürfen Arbeitsschuhe getragen werden. Wir betonen, dass diese Handhabung in der Luftfahrt international akzeptiert ist.»

Bei der Fluggesellschaft Swiss jedoch dürfen die Flugbegleiterinnen die hohen Schuhe schon vor dem Take Off abziehen, wie Sprecherin Sonja Ptassek zu 20 Minuten sagt. Die Vorschrift der Schweizer Airline sieht vor, dass «bis und mit dem Boarding» die Absätze der Schuhe mindestens 1,5 Zentimeter und höchstens 8 Zentimeter hoch sein sollen. Danach können die Schuhe gewechselt werden.

Der El Al-Streit hat in Israel eine breite Diskussion ausgelöst:
Bei Iraels grösster Frauenrechtsorganisation Na`amat heisst es in einem Brief an El Al-Geschäftsführer David Maimon: «Ich zweifle daran, dass hohe Schuhe wichtig für das angemessene Erscheinungsbild einer Frau sind, vor allem, wenn es um Stewardessen geht, die einen Grossteil ihrer Arbeitszeit auf den Beinen sind.»

Die Arbeitsbedingungen für Flugbegleiterinnen sind auch anderswo ein Thema: Der Qatar Airways wirft die Internationale Verkehrsgewerkschaft vor, Frauen systematisch zu diskriminieren. So können Arbeitsverträge im Falle einer Schwangerschaft automatisch gekündigt werden. Die Internationale Arbeitsorganisation der ILO bestätigte diese Woche die Kritik an der Golf-Airline.



Kategorien:Gesellschaft

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: