Israelisch-Arabischer Imam ruft zur Unterstützung des Islamischen Staates auf


Imam

Foto: Screenshot MEMRI TV

Der Imam (Vorsteher) der Al-Tawhid-Moschee in der israelischen Stadt Umm al-Fahm hat in einer Ansprache zur Unterstützung des Islamischen Staates aufgerufen. Der Hamas warf er vor, sie sei zu moderat und arbeite mit Israel zusammen. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wurde von Imam Muhammed Abd Al-Ghani als „jüdischer Hund“ verunglimpft. Ferner erklärte der muslimische Geistliche, die Juden steckten hinter jeder Katastrophe, die die Islamische Nation heimsuche.

Die Einwohnerschaft von Umm al-Fahm, an der Grenze zum Palästinensergebiet gelegen, besteht fast ausschliesslich aus Arabern. Der Name der Jahrhunderte alten Stadt bedeutet „Mutter der Kohle“, einst war hier ein Zentrum der Holzkohle-Produktion. Israels früherer Aussenminister Avigdor Lieberman hatte vorgeschlagen, die Gegend um die Stadt den Palästinensergebieten im Austausch für jüdische Siedlungen zuzuschlagen. Die Einwohner von Umm al-Fahm hatten dies entrüstet zurückgewiesen.

Aufgedeckt wurden die skandalösen Äusserungen von Imam Al-Ghani durch die Organisation MEMRI (Middle East Media Research Institute), die arabische Medien verfolgt, auswertet und übersetzt. Der Imam hatte seine Ansprache ins Internet gestellt.

MEMRI berichtet zudem, dass Al-Ghani das Symbol der Terrorgruppe Islamischer Staat vom Eingang seiner Moschee entfernen musste, weil die israelische Polizei das verlangt habe. Das Symbol tauche aber weiterhin in seinem Youtube-Account auf.



Kategorien:Sicherheit

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: