Israelis und Palästinenser führen Geheimgespräche


israel%20palestine%20flagSeit mehreren Monaten beraten israelische und palästinensische Vertreter über eine neue Verständigung. Das berichtet das israelische Nachrichtenportal „Walla“ unter Berufung auf ranghohe Quellen. Israel dementiert.

Die Beziehungen zwischen Israel und der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) sind angespannt. Deshalb hätten sich in den vergangenen drei Monaten mehrfach ranghohe Vertreter beider Seiten getroffen, berichtet das israelische Nachrichtenportal „Walla“. Ein Ergebnis sei gewesen, dass die Palästinenser derzeit keine Anträge auf Mitgliedschaft bei der UNO oder bei anderen internationalen Organisationen einreichen. Im Gegenzug habe Israel den Siedlungsbau auf das „natürliche Wachstum“ eingeschränkt, genehmige also keine neuen Bauprojekte.

Nach Angaben von „Walla“ waren die bedeutsamen israelischen Erleichterungen für Palästinenser zum Fastenmonat Ramadan nur „die Spitze des Eisbergs“. Ziel der Treffen sei es, die Gemüter angesichts der geopolitischen Lage im Nahen Osten zu beruhigen. Hochrangige Quellen auf der palästinensischen Seite hätten mitgeteilt, dass weitere Schritte für die Vertrauensbildung zwischen Israels Premier Benjamin Netanjahu und PA-Präsident Mahmud Abbas in Kürze zu erwarten seien. Ein israelischer Minister solle im Ausland eine hohe Persönlichkeit der Fatah und der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) treffen.

Ein israelischer Vertreter begründete den eingeschränkten Siedlungsbau dem Bericht zufolge hingegen mit Furcht vor internationalen Reaktionen. Kontakte oder eine Verständigung mit der PA seien hier nicht ausschlaggebend.

Indes kritisierte der Jescha-Rat der Siedler eine Äusserung, die Netanjahu in einer geschlossenen Veranstaltung gemacht habe: „Wir können die Siedlungen nicht weiterentwickeln, sondern müssen vielmehr bewahren, was wir haben.“ Eine Regierung, die nicht in Judäa und Samaria baue, habe kein Existenzrecht, liessen die Siedler gemäss der Tageszeitung „Yediot Aharonot“ verlauten. Netanjahus Likud verneinte, dass der Regierungschef die Äusserung gemacht habe. Stattdessen habe er gesagt, „dass er die Siedlungsausweitung verantwortungsvoll und mit Verstand fördere“.

Das Büro des israelischen Regierungschefs wies den Bericht laut „Walla“ zurück. Der palästinensische Chefunterhändler und neue PLO-Generalsekretär Saeb Erekat sei für eine Stellungnahme nicht erreichbar gewesen, hiess es weiter. (inn / Bild:Israel Palästina Icon Wikipedia „CC-by-sa 3.0/de“)



Kategorien:Nahost

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: