Die internationale Heuchelei über Jerusalem


170516_kotelDie Weltmächte EU und UN sind bei einer Sache konsistent: Ihrer Heuchelei beim Thema Jerusalem.

Am 29. November 1947 verabschiedete die UN die Resolution 181 (II) – den Teilungsplan des britischen Mandatsgebiets Palästina. Die Resolution empfahl, die Teilung des Gebietes in drei Teile: Einen arabischen Staat, einen jüdischen Staat und der Stadt Jerusalem als Corpus Separatum.

Es war geplant, dass Juden und Araber, die im jüdischen Staat leben, Bürger des jüdischen Staats und Juden und Araber im arabischen Staat, Bürger des arabischen Staats werden.

Der Plan wurde von der Jewish Agency for Palestine trotz einiger problematischer Teile angenommen, während die arabischen Länder den Plan ablehnten und keine Form territorialer Teilung oder eines jüdischen Staats in der Region akzeptieren wollten.

Sofort nach Verabschiedung der Resolution durch die UN-Vollversammlung brach ein Bürgerkrieg aus, der die Umsetzung des Plans verschob. Der Widerstand der arabischen Staaten gegen die Schaffung eines jüdischen Staats führte zur Unabhängigkeitserklärung Israels am 14. Mai 1948. Am nächsten Tag griffen die vereinigten Streitkräfte Libanons, Syriens, des haschemitischen Königreichs Transjordaniens, des Iraks und Ägyptens Israel an und schworen, zu kämpfen, „bis alle Zionisten eliminiert und ins Meer getrieben sind“.

Durch den Angriff auf den wiedergeborenen jüdischen Staat fiel der Ostteil Jerusalems, inklusive der Altstadt, in die Hände Transjordaniens. Die Araber waren also die ersten, die Teile des „Jerusalem Corpus Separatum“ im Widerspruch zur UN Resolution 181 (II) besetzten.

Am 23. Januar 1950, nachdem es zu einem Waffenstillstand nach dem Unabhängigkeitskrieg gekommen war, stimmte die Knesset mit 60 zu 2 Stimmen dafür, dass Jerusalem die Hauptstadt Israels wird. Folgende Erklärung wurde daraufhin veröffentlicht: „Die Schaffung des Staates Israel hat Jerusalem wieder zu seiner Hauptstadt gemacht. Praktische Schwierigkeiten haben dazu geführt, dass Regierungseinrichtungen temporär woanders aufgebaut wurden, aber sie wurden größtenteils von dort entfernt und die Regierung überträgt diese Institutionen nach Jerusalem. Die Knesset wünscht, dass der Bau des Regierungssitzes und der Knesset in Jerusalem schnell auf der von der Regierung bestimmten Stelle vonstatten geht.“

In den Jahren 1948 – 1967 gab es keine arabischen Verurteilungen einer Besetzung Ostjerusalems durch arabische Staaten (im Widerspruch zur UN Resolution 181) und es gab keine Aufrufe an die Araber, ihre Kontrolle über die Stadt aufzugeben.

Erst nach dem Sechstagekrieg im Juni 1967, nachdem Jerusalem vereint wurde, begann die internationale Gemeinschaft, den Ostteil als „besetzt“ zu bezeichnen.

Am vergangenen Sonntag, dem 69ten Jahrestag der Kriegserklärung der Araber gegen das „zionistische Gebilde“, der „Nakba“ oder der „Katastrophe“, haben Angestellte des US-Konsulats in Jerusalem, die an den Vorbereitungen für Präsident Trumps Besuch in Israel beteiligt waren, wieder einmal für einen Aufschrei gesorgt. Als das Team die Klagemauer in der Altstadt Jerusalems betrat, sagten deren Mitglieder zu ihren israelischen Begleitern, „Wir bitten euch, uns alleine zu lassen. Israelische Beamte dürfen nicht hier sein, das ist nicht euer Territorium, sondern das Westjordanland.“

Diese Aussagen von Angestellten des amerikanischen Außenministeriums stehen im starken Widerspruch zu Aussagen der amerikanischen Botschafterin in den UN, Nikki Haley, die Israels historische Verbindung zu Jerusalem verteidigt. (Ariel Rudolph, ih)

Bild: Der neue amerikanische Botschafter in Israel David Friedman bei seinem Besuch der Klagemauer kurz nach seinem Eintreffen in Jerusalem gestern (Foto:Rob Ghost/Flash90)



Kategorien:Politik

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: