Frauen im Panzer


Bei der israelischen Armee wird Geschichte geschrieben: Erstmals werden 13 Soldatinnen ihren Dienst in drei Panzern beginnen. Sie werden an der südlichen Grenze eingesetzt werden.

Vorangegangen war ein achtmonatiger Kurs in der „Caracal“ Kampfeinheit, in der Frauen und Männer zusammen dienen. Zu Beginn nahmen 15 Soldatinnen an dem Kurs teil, zwei von ihnen schieden jedoch schon nach einer Woche aus. Doch die 13 anderen Soldatinnen wurden nach der Grundausbildung für die weitere Ausbildung in Gruppen aufgeteilt und einem erfahrenen Panzerkommandanten unterstellt.

Der Kurs enthielt die Grundlinien der Panzerausbildung und nicht das volle Programm, wie es sonst gelehrt wird. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass die Soldatinnen mit ihren Panzern an der Grenze zu einem befreundeten Staat dienen werden, und somit keine Grenzen überqueren oder in feindliches Gebiet eindringen müssen.

Die Ausbildung von Soldatinnen für die Führung von Panzern wurde nicht von allen positiv aufgenommen. So sagte Avigdor Kahalini, Brigadegeneral der Reserve, dass es keinen Grund auf der Welt gebe, Frauen zu Panzerführerinnen auszubilden. Es gebe genug Männer dafür, die die nötige Arbeit verrichten würden.

In den kommenden Monaten wird sich zeigen, ob der Schritt der israelischen Armee, Frauen in Panzern einzusetzen, sich auszahlen wird. Danach wird man darüber entscheiden, ob man mit dem Projekt fortfahren wird. Die Soldatinnen werden ihren Dienst im Panzer im Laufe des nächsten Monats beginnen.

„Caracal“ – Einheit: Frauen und Männer dienen zusammen.



Kategorien:Sicherheit

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: