Aus dem Norden wird das Böse ausbrechen


Man muss sich fragen, warum die antisemitische Rhetorik des türkischen Präsidenten Erdogan so leichtfertig beiseite geschoben wird. Oder warum Europa, das von den Palästinensern, deren Traum Israels Vernichtung ist, begeistert ist, das iranische Atomprogramm unterstützt.

Anstatt sich an die iranische Faszination für das nationalsozialistische Konzept der arischen Rasse zu erinnern (unter Nazieinfluss hatte Persien seinen Namen in Iran geändert, oder das Land der Arier), wendet sich Europa stattdessen blind an den ausdrücklichen Wunsch Irans, Israel zu vernichten. Es könnte sein, dass in unserer seltsamen Welt, in der „Nazi“ zu einem Schimpfwort für diejenigen geworden ist, die nicht mit unseren politischen Ansichten übereinstimmen, die wirklichen Nazis unsichtbar werden und denoch ihre eigene Version der „Endlösung“ verfolgen können.

Also, erinnern wir uns. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte beim Internationalen Ölberg-Friedenspreis in der Cemal Resit Rey Konzerthalle in Istanbul, dass die „Palästinenser“ das Symbol aller unterdrückten Menschen auf der Welt seien, wegen der Verfolgung, Massaker und Ungerechtigkeiten. „Die Zukunft der Menschheit würde nach ihrer Haltung in Bezug auf die Sache Palästinas und die Frage Jerusalems bestimmt“, betonte er und fügte hinzu, dass „sich die Menschheit entweder dem Licht, der Freiheit und den moralischen Werten oder Ungerechtigkeit und Unterdrückung zuwenden wird.“

Erdogans abscheuliche Worte (es gibt viele weitere Beispiele) spiegeln Hitlers Haltung gegenüber den Juden wider. In seinem ekelhaften „Mein Kampf“ schrieb Hitler, „der Jude bietet den auffälligsten Gegensatz zum Arier“ – der ideale Mensch, der seit Generationen unter jüdischer Unterdrückung leidet. Indem Erdogan die Palästinenser als Symbol aller unterdrückten Völker in der Welt hervorhebt, hat er genau die gleiche Anklage erhoben: Israel ist dieser teuflische Agent, der die menschliche Gesellschaft ruiniert, indem er diese den Arier gleichenden Palästinenser verletzt.

Ebenso verdient die „schreckliche Ungerechtigkeit“, die Israel den Palästinensern zufügt, eine allgemeine Kampagne gegen den jüdischen Staat oder, wenn Sie so wollen, den Start eines heiligen Krieges durch die Söhne des Lichts gegen die Söhne der Finsternis. Hitler sagte: „Mein Verhalten entspricht dem Willen des allmächtigen Schöpfers. Indem ich Wache gegen den Juden halte, verteidige ich das Werk des Herrn.“

Erdogan sieht Israel als moralisch korrupt, eine despotische Einheit, die Freiheit und Menschenrechte leugnet, einen Pariastaat, der friedliebenden, unschuldigen Menschen Unrecht zufügt. So sah Hitler die Juden: „Im Bereich der Politik beginnt der Jude nun, die Idee der Demokratie durch die Einführung der Diktatur des Proletariats zu ersetzen … Ökonomisch bewirkt er die Zerstörung des Staates durch eine systematische Sabotage des Sozialen Unternehmen … politisch arbeitet er [der Jude], um aus dem Staat seine Subsistenzmittel zurückzuziehen … kulturell besteht die Tätigkeit des Juden darin, Kunst, Literatur und das Theater zu verblassen … von Religion macht er einen Spott. Moral und Anstand werden als antiquierte Vorurteile bezeichnet.“

Erdogans Nazi-Rhetorik kam kurz nachdem Mahmud Abbas seine eigene Unterstützung für Hitlers Ansichten zum Ausdruck brachte. Der Holocaust wäre nicht durch Antisemitismus verursacht worden, sondern durch das „soziale Verhalten“ der Juden, einschließlich Geldverleih, spuckte der palästinensische Führer aus seiner Festung in Ramallah.

Die überwältigende muslimische Unterstützung für Hitler sollte zu offensichtlich sein, um sie ignorieren zu können. Doch genau das tut die internationale Gemeinschaft. Diese Weigerung, sich dem neuen muslimischen Ausdruck des Nationalsozialismus zu stellen, erlaubt es Erdogan, Abbas und Irans Ayatollah Khamenei, ihre Phobie weiter zu nähren. In ihrer Scheinwelt kann Israel in jeder gewünschten Form dargestellt werden. Mit Tatsachen herumzuwerfen, ist daher so gut wie der Versuch, Hitler davon zu überzeugen, dass „Die Protokolle der Weisen von Zion“ ein russischer Schwindel ist. In der Tat, je härter Israel diese Zahlen verurteilt, desto mehr sind sie von ihren eigenen antisemitischen Schlussfolgerungen überzeugt. Hitler schrieb, dass die energische Zurückweisung der „Protokolle“ durch die Juden „Beweis für ihre Echtheit“ sei.

Wenn die Behauptungen in den „Protokollen“ wahr wären, hätten die neuen Nazis jedes Recht, die Welt zu mobilisieren, um Israel vom Angesicht der Erde zu wischen. Auf der anderen Seite, wenn Erdogan, Abbas und Khamenei wirklich Manifestationen des Nationalsozialismus des 21. Jahrhunderts sind, dann ist es an der Zeit, aufzuhören, die Chamberlains zu loben und nach einem Churchill zu suchen. (Tsvi Sadan, ih)



Kategorien:Nahost

Schlagwörter:, , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: