Riesiger Stein fällt von der Klagemauer


Ein riesiger Stein hat sich heute früh von der Klagemauer gelöst und ist auf den Platz gefallen, wo einige Stunden vorher das Gebet für das Ende des Fasten des Tisha b’Av stattgefunden hatte.

Auf dem Gebetsplatz vor der Kotel „Ezrat Israel“, der für das gemeinsame Beten von Frauen und Männern bestimmt ist, befand sich eine Frau, die betete, als der enorme Stein nur wenige Meter von ihr entfernt herunterfiel. Wie durch ein Wunder blieb die Frau unverletzt.

Dieser Gebetsplatz befindet sich südlich von dem zentralen und bekannten Platz vor der Klagemauer und wurde für die Frauen der Kotel und den Mitgliedern der konservativen und Reform-Gemeinden errichtet.

Es ist das erste Mal seit Jahrzehnten, dass sich ein Stein dieser Größe von der Klagemauer löst und auf den Platz vor der Mauer fällt. Eine große Katastrophe sei heute früh verhindert worden, sagte der Vorsitzende der konservativen Bewegung, Izhar Hess. „Die Kotel (Klagemauer) erinnert uns daran, dass auch sie von Ingenieuren auf Sicherheit überprüft werden muss “, sagte er. Der Platz, der Gebets-Balkon, wo der Stein heruntergefallen ist, wurde bis auf weiteres zur Sicherheit abgesperrt. Der übrige Platz ist weiter für das Gebet offen.

In den sozialen Netzwerken gab es eine Reihe von Reaktionen auf den Fall des Steines ausgerechnet dort, wo Angehörige der Reformgemeinden beten. Selbst die Klagemauer würde die Frauen der Kotel nicht mögen. Andere sprachen von der Möglichkeit, dass der Stein von der anderen Seite absichtlich aus der Mauer „geschoben“ wurde.



Kategorien:News

Schlagwörter:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: