Keine „Iron Dome“ Verkäufe an die Ukraine


Einem Yedioth Aharanoth-Bericht zufolge, habe Israel die Iron Dome-Verkäufe an die Ukraine blockiert, weil es befürchtete, dass dies zu einer russischen Gegenreaktion führen könnte.

Ein Bericht in Yedioth Aharanoth vom Dienstag behauptet, dass Israel die USA daran gehindert hat, Iron Dome-Raketenabwehrbatterien an die Ukraine zu verkaufen, und schliesslich die USA davon überzeugt hat, den möglichen Verkauf an die Ukraine fallen zu lassen.

Der Bericht behauptete, dass die Ukraine im vergangenen Frühjahr zum ersten Mal am Kauf des Raketenabwehrsystems Iron Dome interessiert war.

Nach dem Konflikt zwischen Israel und der Hamas im Mai 2021 unterbreitete die Ukraine in Washington ein Angebot, um die Unterstützung der US-Gesetzgeber für den Verkauf von Iron Dome-Raketenbatterien gewinnen zu können.

So hatte die ukrainische Regierung die Biden-Regierung offiziell aufgefordert, Patriot- und Iron Dome-Raketen in die Ukraine zu verlegen. Zu der Zeit, als es damals keine Sorgen vor einer möglichen russischen Invasion gab, unterstützten sowohl demokratische als auch republikanische Gesetzgeber den Transfer.

Da das Iron Dome-System jedoch gemeinsam von Israel und den USA entwickelt wurde, müssen beide Partner Verkäufe in Drittländer genehmigen.

Hinter vorgehaltener Hand haben hohe israelische Beamte der Biden-Regierung mitgeteilt, dass Israel den Transfer von Iron Dome-Batterien in die Ukraine angesichts der aktuellen Situation mit Russland und der komplizierten Beziehung Israels zu Moskau nicht zulassen kann.

Die Ukraine hat seitdem formell beantragt, sowohl das Raketenabwehrsystem Iron Dome als auch die in den USA hergestellten Patriot-Raketen zu kaufen.

In den letzten Monaten appellierte die Ukraine direkt an die Bennett-Regierung und bat um Israels Unterstützung beim Kauf von Iron Dome-Batterien.

Anfang Februar gab der ukrainische Aussenminister ein Interview mit dem israelischen Medienunternehmen Kan und betonte den ausdrücklichen Wunsch der Ukraine, israelische Waffensysteme zu erhalten.

Aber laut dem Bericht von Yedioth Aharanoth bleibt Israel in dieser Punkt gegenüber der Ukraine abweisend. Zum Teil aufgrund der komplizierten Beziehung des Landes zu Moskau und der Position Russlands in Syrien. Israel will damit einem Worst Case Szenario verhindern, sollte ein Iron Dome System in russische Hände fallen und Russland die Informationen daraus an die Erzfeinde Israels, wie Iran, weiterleiten.

Der Bericht hält auch fest, dass Israel die Biden-Regierung davon überzeugt habe, einen allfälligen Iron Dome-Verkauf vollständig auszuschliessen und nicht zu genehmigen.

Die Ukraine hofft jetzt immer noch von den USA Patriot-Raketen kaufen können, obwohl erwartet wird, dass die Biden-Regierung diese Anfrage ebenfalls ablehnt.

Das israelische Aussenministerium lehnte es ab, den Bericht zu kommentieren.

(JNS & Agenturen)



Kategorien:Politik

Schlagwörter:, , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: