Schweiz: Überfall auf israelische United Mizrahi Bank


116544-CAw4t1SbVN4Rmz2MMPemew

Die Interventionseinheit der Stadtpolizei Zürich ist wegen des versuchten Banküberfalls ausgerückt. (24. Dezember 2014) Bild: Johannes Dietschi, newspictures

Ein bewaffneter Unbekannter wollte im Zürcher Kreis 1 eine israelische Bank überfallen. Wo sich der Mann derzeit aufhält, ist unklar. Eine Geiselnahme hatte Polizei bereits am Nachmittag ausgeschlossen. Die Interventionseinheit der Zürcher Stadtpolizei war im Einsatz. Ob der Mann Geld erbeutet hat oder nicht, ist unklar. Fest steht aber, dass keine Schüsse gefallen sind und es keine Verletzte gegeben hat.

In Zürich an der Ecke Nüscheler- und Sihlstrasse im Kreis 1 fand ein Grosseinsatz der Polizei statt: Ein Bank-Gebäude wurde von Polizisten in Vollmontur umstellt. Laut Angaben von Adrian Feubli, Sprecher der Stadtpolizei Zürich hat kurz nach 12.30 Uhr ein offenbar bewaffneter Mann die United Mizrahi Bank im vierten Stock an der Ecke Nüscheler- und Sihlstrasse betreten. Er habe Geld verlangt und sei wieder aus dem Sichtfeld der Anwesenden verschwunden.

Ein Verkäufer eines benachbarten Kleidergeschäfts will mehrere Männer beobachtet haben, welche das Bankgebäude gestürmt und danach fluchtartig wieder verlassen haben. Die Gruppe habe sich anschliessend in einer angrenzenden Liegenschaft verschanzt. Die Polizei hat diese Angaben nicht bestätigt und geht von einem einzelnen Täter aus.

«Das siebenstöckige Gebäude wurde Raum für Raum durchsucht», so Polizeisprecherin Judith Hödl. Auch die Durchsuchung des Parkhauses Talgarten blieb erfolglos – vom Täter fehlt jede Spur. Viele Leute waren wütend, weil sie nicht zu ihren Autos im Parkhaus Talgarten konnten. Mit grossen Tragtaschen voller Geschenke und sonstiger Weihnachtseinkäufe warteten einzelne mehrere Stunden, um nach Hause gehen zu können.

Das Parkhaus war längere Zeit abgesperrt, wurde nun jedoch wieder freigegeben. Auch die unzähligen Strassensperren werden nun zurückgebaut.Der Täter befinde sich nicht mehr im Gebäude. Am späten Abend waren auch Teile der Pelikan-, Tal- sowie Sihlstrasse abgesperrt. Dies führte offenbar zu einem Verkehrschaos rund um die Bahnhofstrasse. Zudem kam es auf der Selnaustrasse noch zu einem Unfall. Die Sihlbrücke sowie Teile der Selnaustrasse waren daher ebenfalls gesperrt, dort bildeten sich am Nachmittag langen Rückstaus. Die Polizei fahndet jedoch weiter nach dem Verdächtigen.

(JNS und Agenturen)



Kategorien:News

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: