Hamas ist wie der Islamische Staat


.Der israelische Minister für strategische Angelegenheiten, Yuval Steinitz (Bild), hat die Machthaber in Gaza, die Hamas, mit der Terrororganisation Islamischer Staat gleichgesetzt. Solche Gruppen „kämpfen gegen alle Ungläubigen“. Das seien in den Augen der Islamisten Juden, Christen, Jesiden, Kurden und moderate Muslime, unterstrich Steinitz bei einer Podiumsdiskussion. Als „dschihadistische Gruppen“ nannte Steinitz die Hamas, den Islamischen Staat, al-Qaida, die al-Nusra Front und den Islamischen Dschihad.

Früher hätten diese Gruppen im Verborgenen gewirkt. Es sei ein neues Phänomen, dass sie nun plötzlich auftauchten und ganze Städte und Landstriche unter ihre Kontrolle brächten.

Hamas kommt aus dem Arabischen und ist eine Abkürzung für ‚Islamische Widerstandsbewegung‘. Sie wurde 1987 gegründet, ist auf die Zerstörung Israels ausgerichtet und verpflichtet sich, einen islamischen Staat an dessen Stelle zu setzen. Israel lehnt deshalb Verhandlungen mit der Hamas ab.

Der palästinensische Aussenminister Riyad al-Malki hat dagegen einmal mehr Israel beschuldigt, für das Scheitern der Friedensgespräche verantwortlich zu sein. Er sagte: „Wir haben so viele Jahre lang versucht, ein Friedensabkommen zu erreichen. Die israelische Unnachgiebigkeit hat aber verhindert, dass das passiert. Die Errichtung von illegalen israelischen Siedlungen auf besetztem palästinensischem Gebiet hat verhindert, dass wir das erreichen. Israel muss zugeben, dass die Palästinenser es verdienen, ihren eigenen unabhängigen Staat und ihre Selbstbestimmung zu haben.“

Das Nahost-Quartett (Vereinte Nationen, USA, Europäische Union und Russland) hat bei der Sicherheitskonferenz in München nachdrücklich eine rasche Wiederaufnahme der Gespräche zwischen Israel und den Palästinensern gefordert. Das Quartett äusserte sich besorgt über das langsame Tempo beim Wiederaufbau im Gaza-Streifen nach dem Krieg mit Israel im Sommer.

Die Gespräche stecken aber nach wie vor in einer Sackgasse. Die Palästinenser beklagen den Ausbau von jüdischen Siedlungen in Judäa und Samaria – diese Gebiete beanspruchen sie für sich. Israel ist empört über die Hamas, die sich offen zum Terror bekennt und dennoch Teil der neuen palästinensischen Einheitsregierung unter Präsident Mahmud Abbas ist. (ih)



Kategorien:Nahost

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: