Reine Luft für Haifa


View of chimneys from a refinery in the Haifa BayHaifa wird Israels erste Stadt mit Reinluftgebieten. Das Umweltministerium hat am Dienstag einen Fünf-Jahres-Plan veröffentlicht, durch den die massive Luftverschmutzung in der Mittelmeerstadt reduziert werden soll.

Derzeit prüfen Umweltexperten, wo die Reinluftgebiete geschaffen werden sollen, berichtet die Tageszeitung „Ha‘aretz“. Dabei sind vor allem dicht bewohnte Stadtteile und Strassen mit hohem Aufkommen an Lastkraftwagen im Blick. Der Verkehr von Diesel-Lkw soll eingeschränkt werden. Durch die Minderung von Gebühren soll für Lkw-Fahrer ein Anreiz geschaffen werden, Mautstrassen zu benutzen. Das Ministerium will zudem Zuschüsse zahlen für den Einbau von Dieselrusspartikelfiltern sowie für den Kauf von LKW und Bussen, die mit Flüssiggas fahren.

Im öffentlichen Verkehr sollen 30 neue Busse eingesetzt werden, die ebenfalls mit Flüssiggas fahren. Auch die Fahrzeuge der Müllabfuhr sollen auf Gas umsteigen. Im Rahmen eines Pilotprojektes will die Stadt zudem 50 Elektroautos an wichtigen Plätzen zur Verfügung stellen, die für eine Stunde gemietet werden können.

Die Unternehmen in Haifa werden laut Plan verpflichtet, ihren Schadstoffausstoss zu reduzieren. Dies soll durch den Einsatz neuer Technologien und den Umstieg auf saubere Kraftstoffe wie Erdgas ermöglicht werden. Durch regelmässige unangekündigte Kontrollen will die Stadt überprüfen, ob die Unternehmen die Umweltauflagen einhalten. Ziel sei es, den Ausstoss von Schadstoffen um 50 Prozent zu reduzieren.

Der Plan wurde von den Ministerien für Finanzen, Gesundheit und Transport in Zusammenarbeit mit der Stadt Haifa sowie dem Bezirksverband für Umweltschutz ausgearbeitet. Das Kabinett muss noch zustimmen. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf umgerechnet rund 77,7 Millionen Euro.

Im April hatte Israels Gesundheitsministerium einen Bericht veröffentlicht, laut dem rund 15 Prozent aller Krebsfälle in Haifa auf Luftverschmutzung zurückzuführen sind. Dies gehe aus Untersuchungen zwischen 1998 und 2007 hervor. Verglichen mit dem Rest des Landes gebe es im Umfeld der Bucht von Haifa, einem grossen Industriegebiet, deutlich mehr Fälle von Lungen- und Harnblasenkrebs.

In Haifa befinden sich Israels grösster Hafen sowie petrochemische Industrie. (inn)



Kategorien:Politik

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: