„Shma Israel“ auf dem Tempelberg


Es kommt immer wieder vor, dass Juden während ihres Besuchs auf dem Tempelberg dabei ertappt werden, wie sie beten. Dann greift meistens die Polizei ein, die die Besucher ständig begleiten, und führt den Betenden vom Platz.

Eine deutsche Christin und Unterstützerin des Jüdischen Staates fand nun einen ganz besonderen Weg, dieses Gebetsverbot auf dem Tempelberg zu übergehen. Sie betete das traditionelle jüdische Gebet „Shma Israel“ (Höre Israel) in der Gebärdensprache, die sie wegen ihrer Taubheit beherrscht. Der stille Protest gegen das Gebetsverbot blieb unbemerkt.



Kategorien:Gesellschaft

Schlagwörter:,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: