Jüdische Weisen über den globalen islamistischen Krieg gegen Christen


Vor Kurzem wurde die Welt Augenzeuge von einem der tödlichsten Terroranschläge in der Geschichte der Menschheit, und wieder waren Christen das Ziel. Am Ostersonntag ermordete die islamistische Gruppe National Thowheeth Jama’ath fast 300 Menschen in Kirchen und Hotels und verletzte mehr als 500 weitere im überwiegend buddhistischen Land Sri Lanka. Die Gruppe hatte in Sri Lanka in der Vergangenheit bereits mehrfach buddhistische Schreine und Statuten zerstört, aber keine Selbstmordattentate gegen Nicht-Muslime verübt. Die Behörden in Sri Lanka vermuten, dass National Thowheeth Jama’ath durch ein „internationales Netzwerk“ Unterstützung bekam, was darauf hinweisen könnte, dass sie mit ISIS oder Al Qaeda zusammengearbeitet hat.

Der islamistische Terror gegen Kirchen und Christen ist ständig auf dem Vormarsch, wie uns ein kurzer Blick auf die Website der Watchdog-Gruppe „Religion of Peace“ beweist.

Viele der jüngsten Terroranschläge gegen Christen fanden in Nigeria statt, wo christliche Mädchen entführt und zur Heirat mit muslimischen Männern gezwungen wurden, und wo man Pastoren wahllos entführt, Kirchen mutwillig beschädigt, in Brand steckt oder zerstört. Allein im März wurden 150 Christen in Nigeria ermordet, und christliche Kleriker warnen davor, dass die Situation eine tickende Zeitbombe ist, die „die gesamte Region in Brand setzen“ könnte. Nahezu alle Terroranschläge gegen Christen in Nigeria gehen auf das Konto zweier jihadistischer Organisationen mit Verbindungen zum Islamischen Staat (Boko Haram und Fulani).

In der Tat ist die tödliche islamistische Kampagne gegen Christen bereits zu einem globalen Krieg geworden. Auch in Europa nimmt der islamistische Terror gegen das Christentum zu. In Frankreich beispielsweise wurden im Jahr 2018 1068 Angriffe auf christliche Institutionen, Symbole oder Kirchen verzeichnet, das ist ein Anstieg von 17 Prozent im Vergleich zu 2017. Der gleiche Trend ist in Deutschland zu beobachten, wo nicht nur der Antisemitismus wieder zunimmt, sondern auch die Gewalt gegen die christliche Gemeinschaft. Allein im März wurden vier Kirchen in Deutschland demoliert oder in Brand gesteckt von Tätern, die keinen Hehl aus ihrer Identität machen, indem sie islamische Ausdrücke als „Allah Hu Akbar“ an die Wände und Türen der christlichen Institutionen schreiben. Im Bundesland Bayern wurden im Jahr 2017 200 Anschläge auf Kirchen verübt, und Beobachter sagen, dass die Zahl der Anschläge seit dem Eintreffen der grossen Anzahl syrischer muslimischer Flüchtlinge erheblich gestiegen ist.

Die europäischen Behörden verschleiern die Identität der islamistischen Angreifer und wenn die Medien in vereinzelten Fällen die Identität eines Zerstörers von christlichen Symbolen und Gebäuden bekanntgibt, wird der Vorfall als Folge eines psychischen Problems dargestellt, schrieb der Experte Raymond Ibrahim kürzlich.

Ibrahim sagt, dass die Regierungen mit zum Anstieg des Terrors gegen – europäische und andere – Christen beitragen, indem sie die Wurzel des Problems, nämlich „die intolerante Ideologie des Jihad“ nicht anerkennen wollen.

Jüdische Weisen wie der Rabbiner Meir Leibush Ben Yehiel Michel Wisse, besser bekannt unter dem Namen „Malbim“ und der Rabbiner Isaac Ben Judah Abarbanel, der allgemein als „Abarbanel“ bezeichnet wird, stützen sich auf die Prophezeiungen über Gog und Magog (Sacharja und Hesekiel), die diese Ereignisse bereits vor langer Zeit vorhersagten. Beide Weisen schrieben in ihrem Kommentar zu Sacharjas und Hesekiels Prophezeiung, dass der Krieg zwischen Gog und Magog ein Krieg zwischen den Nationen von Edom (Europa, USA und Russland) und den ‚Jischhmoelim‘ sein würde. Sie werden sich zuerst gegen Jerusalem versammeln und Edom wird die Kontrolle über Jerusalem übernehmen, bevor ein Krieg der beiden gegeneinander ausbricht, schrieb der Malbim vor fast zweihundert Jahren. Der berühmte jüdische Weise bezog sich damit nicht auf die Anerkennung von Jerusalem als der wahren Hauptstadt Israels durch Präsident Trump, sondern auf die Gründung des Staates Israel. Abarbanel schrieb in seinem Kommentar zu Hesekiel 38:21: „Und es steht geschrieben: „Jeder Mann wird sein Schwert gegen seinen Bruder erheben“. Dies spielt auf Edom und Ismael (Mohammed war ein Nachkomme von Ismaels Sohn Kedar) an, denn sie sind Brüder durch ihre ursprünglichen Vorfahren.“ Der Rabbiner, der von 1437 bis 1508 lebte, sagte voraus, dass der Krieg lang und „extrem intensiv“ sein würde.

Ein anderer berühmter jüdischer Rabbiner Yisrael Meir Dagan, besser bekannt als Chafetz Chaim, sagte voraus, dass der Krieg von Gog und Magog ein dreistufiger Weltkrieg sein würde, der mit dem Ersten Weltkrieg (WW I) begann. Der zweite Krieg würde den ersten Weltkrieg wie ein „Spiel“ aussehen lassen, was von Chafetz Chaim richtig vorhergesagt wurde *. Er fügte hinzu, dass selbst der Zweite Weltkrieg im Vergleich zum 3. Weltkrieg wie ein Spiel aussehen würde, und dass dieser Dritte Weltkrieg am siebten Tag des traditionellen jüdischen Sukkot-Festes, bzw. des Laubhüttenfestes beginnen würde.

Rabbi Kaduri, ein berühmter Kabbalist, der 2006 verstarb, sagte voraus, dass am Laubhüttenfest im jüdischen Jahr 5762 das Datum sein würde, an dem die letzte Phase, der Krieg zwischen Gog und Magog, beginnen würde. Dies war der 7. Oktober 2001, als eine von den USA geführte Koalition nach dem Angriff der Al Qaida auf die Twin Towers in New York mit der Invasion Afghanistans begann. Der „Krieg gegen den Terrorismus“, wie er in der Anfangsphase des globalen Krieges gegen Al Qaida und andere jihadistische Terrorgruppen genannt wurde, dauert immer noch an und wird immer gewaltiger, was der weltweite Jihadisten-Heerzug gegen die Christen deutlich aufzeigt.

Das einzige Land, in dem die Christen noch in Sicherheit zu sein scheinen und in dem die christliche Gemeinschaft noch floriert, ist Israel.

*Rabbi Alexander Aryeh Mandelbaum in seinem Buch Redemption Unfolding

(Yochanan Visser / Foto: Wisam Hashlamoun/Flash90)

 



Kategorien:Gesellschaft

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: