Hamas will mit Coronavirus Geld erpressen


Es war nur eine Frage der Zeit, bis palästinensische Terrorgruppen wie die Hamas das Coronavirus im Rahmen ihres anhaltenden Konflikts mit Israel missbrauchen würden.

Am Wochenende teilten hochrangige Hamas-Mitglieder Ägypten und Katar mit, dass sie die Zahl der mit COVID-19 infizierten Israelis dramatisch erhöhen würden, wenn diese beiden arabischen Staaten die Terrorgruppe während der gegenwärtigen globalen Krise nicht weiterhin finanziell unterstützen würden.

Das berichtete die libanesische Zeitung Al Akhbar, die Verbindungen zur Hamas hat.

Aus dem vom Tazpit Press Service (TPS) übersetzten Bericht ging nicht hervor, ob die Hamas beabsichtigte, das Coronavirus durch infizierte Personen weiter nach Israel zu verbreiten oder die israelische Bevölkerung in überfüllte Schutzräume zwingen will, um die Indizierungsgefahr zu erhöhen.

Berichten zufolge antwortete Israel, dass es keine Raketenangriffe aus dem Gazastreifen tolerieren würde, obwohl es schwer vorstellbar ist, dass die israelische Armee während der Coronavirus-Krise aus Angst vor globaler Verurteilung ernsthafte militärische Vergeltungsmassnahmen einleiten würde.

Al Akhbar behauptete auch, die Hamas wolle, dass Katar und Ägypten Israel unter Druck setzen, mehr medizinische Ausrüstung nach Gaza zu schicken.

Die von der Palästinensischen Autonomiebehörde und von der Hamas regierten Gebiete sind auf eine Pandemie absolut unvorbereitet, dies gilt insbesondere für den Gazastreifen, der aufgrund des gewalttätigen Verhaltens der Hamas seit mehr als einem Jahrzehnt isoliert ist.

Israel hat einen beträchtlichen Teil der Lieferungen für die Palästinenser vorgesehen, die an Bord von Flugzeugen der Luftwaffe in den jüdischen Staat importiert werden.

“Unsere Bemühungen gegen dieses Virus beruhen nicht nur auf einer rechtlichen, sondern auch auf einer humanitären und moralischen Pflicht, mit dem Verständnis, dass dieser Erreger sich nicht um nationale Grenzen kümmert”, sagte Oberst Sharon Biton, Leiterin für zivile Angelegenheiten beim Koordinator für Regierungsaktivitäten in den Territorien, wie Israels Nachrichtenportal Ynet berichtete.

Aus Gaza wurden am Sonntag die ersten Coronafälle bestätigt. Die Infizierten sind örtliche Palästinenser, die Anfang des Monats an einer Konferenz in Pakistan teilgenommen hatten. Jeder, der seit seiner Rückkehr mit ihnen in Kontakt gekommen ist, wurde unter Quarantäne gestellt.

Die Isolation im Gazastreifen wurde zunächst als positiv angesehen, da die Welt um die Eindämmung des COVID-19 – Virus kämpfte. Wochenlang wurde die Küstenenklave als der sicherste Ort der Welt bezeichnet, zumindest was die Pandemie betraf.

Angesichts der Tatsache, dass das Coronavirus jetzt auch Gaza erreicht hat, besteht ernsthafte Besorgnis darüber, dass es sich in dem dicht besiedelten Gebiet rasch ausbreiten könnte. Und wenn dies passieren würde, würde das systematische Missmanagement der Hamas zum fast sofortigen Zusammenbruch des lokalen Gesundheitssystems führen. (Ryan Jones, ih)

 



Kategorien:Nahost

Schlagwörter:, , , ,

1 Antwort

Trackbacks

  1. Hamas will mit Coronavirus Geld erpressen — JNS – ISRASWISS | German Media Watch-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: