Politiker und Whatsapp


whatsIn der WhatsApp-Gruppe israelischer Knessetabgeordneter wird es immer heisser. Drei Monate vor den Wahlen, streiten linke und rechte Politiker munter drauflos. Der israelische Fernsehkanal Zwei hat nun eine Idee umgesetzt, bei der Politiker über eine WhatsApp-Gruppe direkt das Volk ansprechen, ohne Sprecher und Medien. Sie sprechen frei mit üblichem Slang, über das was sie wollen.

Zur Gruppe gehören Ofir Akunis, Miri Regev und Mosche Feiglin (Likud), der arabische Knessetabgeordnete Achmed Tibi, Itzik Shmueli, Eitan Kabel und Miki Rosenthal (Arbeiterpartei), Boaz Toporovsky und Karin Elharar (Jesch Atid), Alex Miller (Israel Beteinu), Danny Dayan (Beit Jehudi), Tamar Sandberg (Meretz) und viele andere.

Akunis: Sobald der islamische Terror Europa überfällt, wird die EU ihre Meinung schon ändern.

Sandberg: Ofir, hast du nichts anderes zu tun? Kümmere dich um dein Ölproblem in der Wüste.

Dayan: Schalom und viele Grüsse an alle Zuhörer.

Tibi: Akunis, du musst dein Amt niederlegen. Als Umweltminister bist du gescheitert. Wann gab es in Israel je solch eine Ölkatastrophe?

Akunis: Ich kümmere mich um die Ölkatastrophe. Als ob es keine peinliche EU-Entscheidung gibt. Ich verurteile den EU-Beschluss ob mit oder ohne Ölkatastrophe.

Tibi: Eure Regierung ist eine Katastrophe.

Shmueli: Ich würde mir an eurer Stelle lieber Sorgen über eure Likud Knessetsitz-Katastrophe machen.

Dayan: Und du Shmueli solltest dir Sorgen über das Verhandlungstalent deines Parteichefs Itzchak Herzog machen. (Herzog gab zu schnell nach und beschloss mit Livni eine Rotation)

Akunis: Dayan hat Recht! Mach dir zuerst Sorgen über den Humor von Zippi Livni… (Sie machte sich in einer Talkshow über Bibi Netanjahu lustig).

Shmueli: Habe ich dir wehgetan?

Akunis: Ich glaube, ihr fühlt euch beleidigt.

Sandberg: Vorsicht, die Nur nicht Bibi Regierung ist unterwegs.

Regev: Alle Linken, redet nur weiter. Das Geld zählt man in der Bank und nicht im Flur auf den Treppen. Die Herzog-Livni Fusion hat die Likud nur gestärkt, dafür vielen Dank liebe Leute.

Shmueli: Regev, zieh uns nicht wieder in eine wilde Nachbarschaft.

Sandberg: Alle klatschen.

Dayan: Shmueli, spricht so jemand, der sich um die armen Leute kümmert…?

Regev: Die armen Leute sind das Volk und die Linken sind vom Volk getrennt.

(Aviel Schneider)



Kategorien:Gesellschaft

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: