Israelische Auszeichnung für US-Forscher


csm_54601_54611_2d5a6a8d9c

Die Professoren Goodenough (l.) und Keasling haben sich um die Erforschung alternativer Energien verdient gemacht (Foto: University of Texas / University of California)

Israel ehrt zwei amerikanische Professoren für deren Forschung zur alternativen Energie. Die Preisträger haben sich durch Biotreibstoff und aufladbare Batterien einen Namen gemacht.

Zum dritten Mal in Folge verleiht Israel den Preis des Premierministers für Innovation bei alternativen Treibstoffen für das Verkehrswesen. Die Auszeichnung ist nach den Philanthropen Eric und Sheila Samson benannt. Sie wird seit 2013 an die besten Erfinder der Welt vergeben. Am Mittwoch haben Regierungschef Benjamin Netanjahu und Wissenschaftsminister Ofir Akunis die diesjährigen Preisträger bekanntgegeben.

Jay Keasling ist Professor für Chemie- und Bioengineering an der „University of California“ in Berkeley. Die israelische Ehrung erhält er für seine gentechnische Forschung, die Organismen befähigt hat, Biomasse in hochwertigen Kraftstoff umzuwandeln. „Ein wichtiger Vorteil der Technologie, die durch Prof. Keasling entwickelt wurde, ist, dass sie die Nutzung dieser Treibstoffe, die aus einer biologischen Quelle hergeleitet wurden, in der Treibstoffindustrie für den Verkehr ermöglicht“, teilte die Jury laut der Tageszeitung „Jerusalem Post“ mit. Der Treibstoff sei bereits für Busse und Flugzeuge verwendet worden, hiess es aus Netanjahus Büro.

Der zweite Preisträger ist John Goodenough von der „University of Texas“ in Austin. Die Jury bezeichnete den Professor für Maschinenbau als „Pionier der Erforschung von aufladbaren Lithium-Ionen-Akkus“. Seine Erfindungen hätten die Grundlage für eine grosse Bandbreite von Batterien geschaffen, die überall verwendet würden – von Elektrofahrzeugen bis hin zu Mobiltelefonen.

Die Auszeichnung ist mit 1 Million US-Dollar dotiert. Netanjahu wies darauf hin, dass der Preis weltweit höchstdotierte und wichtigste sei, was alternative Treibstoffe angehe. Er „spiegelt eine echte Wertschätzung gegenüber den Forschern für deren Bemühungen wider und unterstützt den Fortschritt technologischer Durchbrüche im Sektor alternative Treibstoffe“. Der Premierminister ergänzte: „Wir investieren in eine mehrjährige Bemühung, von der weltweiten Abhängigkeit von Öl befreit zu werden.“

Die Preisverleihung ist am 10. November in Tel Aviv auf dem Gipfel für alternative Treibstoffe. Die Auszeichnung wird vom Büro des Regierungschefs und dem Wissenschaftsministerium verliehen. Mit beteiligt ist die Spendenorganisation „Keren Hayesod“. Die Leitung der Jury hatte in diesem Jahr der ehemalige Präsident des Technion in Haifa, Jitzhak Apeloig.

Im vorigen Jahr erhielten der Lausanner Chemiker Michael Grätzel und Thomas Meyer von der „University of North Carolina“ die Auszeichnung. Sie wurden geehrt für ihren Durchbruch in der Forschung zur Umwandlung von Solarenergie in Elektrizität, die für Verkehrsmittel geeignet ist.

Zum Auftakt hatte Israel im Jahr 2013 zwei Professoren der „University of Southern California“ geehrt: George A. Olah und G.K. Surya Prakash. Sie haben sich in ihrer Forschung mit der Methanolwirtschaft befasst. (inn)



Kategorien:Wissenschaft

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: